Our services

Mr. Black ist eine Sicherheitsagentur mit speziellem Fokus auf den Bedürfnissen von High-Class-Mandanten. Sie dient sowohl der Aufklärung von Verdachtsmomenten wie Partnerschaftsbetrug oder Kindesmissbrauch sowie der Abwehr von Krisenszenarien wie Stalking, Rufmord, Betrug oder Erpressung. Die unten stehende Übersicht ist exemplarisch, Bedrohungslagen weichen von Mandant zu Mandant ab und die einzelnen Szenarien können sich thematisch überschneiden.

Hinweis: Mr. Black unterstützt Mandanten bei der Aufklärung und Verhinderung von Krisen. Auf keinen Fall unterstützen die Agenten von Mr. Black Akteure bei illegalen Aktivitäten oder machen sich strafbar. Bei Bedarf werden Rechtsexperten hinzugezogen.

Erpressung

Bei der Erpressung versucht ein Erpresser, sich selbst oder Dritte rechtswidrig durch Gewalt oder durch Androhung eines empfindlichen Übels zu Lasten eines anderen zu bereichern. Erpressung findet oft in Form von Erpresserbriefen und Erpresserschreiben statt, basiert auf Foto- und Videomaterial oder prekärem Insiderwissen und geht in der Regel mit einer Lösegeldforderung einher. Nicht selten nimmt sie auch die Form von sexueller Erpressung an, einhergehend mit Cyber-Grooming oder direkt als Cyber-Erpressung über diverse Messenger-Dienste.

Bedrohung

Bedrohung ist eines der am häufigsten vorkommenden Straftaten. Im juristischen Sinne ist Bedrohung ein Gefährdungsdelikt, mit dem das Begehen eines Verbrechens gegen eine Person oder einem der Person Nahestehenden angedroht wird. Häufig gehört auch emotionale Bedrohung und emotionale Erpressung zu einem solchen Szenario. Außerdem geschieht Bedrohung längst nicht mehr nur von Angesicht zu Angesicht, häufig bedienen sich Täter auch Methoden der Telefondrohung oder über das Internet, als sogenannte Cyber-Kriminalität. So ist es einfacher für die Täter, anonym zu bleiben.

Ehe- und Partnerschaftsbetrug

Ehebetrug ist in Deutschland zumindest kein Straftatbestand mehr, jedoch ist dies eine der häufigsten Szenarien, in denen Ermittler hinzugezogen werden. Hat Ihr Partner einen Seitensprung gewagt oder gar ein heimliches Verhältnis? Gab es eine sexuelle Affäre mit einer anderen Privatperson oder einer Prostituierten? Wie verhält sich der Partner/die Partnerin auf Geschäftsreise? Ist er oder sie treu? Erliege ich einem Heiratsschwindel? Die Unsicherheiten bezüglich einer Partnerschaft sind zahlreich, deshalb ist es auch ein so populäres Ermittlungsfeld.

Stalking

Stalking ist das willentliche und wiederholte (beharrliche) Verfolgen oder Belästigen einer Person, deren physische oder psychische Unversehrtheit dadurch unmittelbar, mittelbar oder langfristig bedroht und geschädigt werden kann. Stalking-Angriffe werden vor allem bei Frauen durchgeführt und münden nicht selten in Bedrohung, Erpressung und Psychoterror-Attacken. Häufig trauen sich die Opfer aus Scham nicht, den Gang zu den Behörden anzutreten, oder sind sich der Gefahr, die von einem solchen Täter ausgeht nicht bewusst. Täter sind häufig verschmähte Lieben, aus dem Bekannten-, Freundes- und Kollegenkreis oder dubiose Internetbekanntschaften.

Skandale

Von Skandalen sind Personen betroffen, die in einer größeren Öffentlichkeit stehen. Ob Promi, Unternehmenschef oder Politiker, in jeglichen Sparten geschehen kontinuierlich Skandale, die die betroffenen Personen öffentlich in einem schlechten Licht dastehen lassen. Ob Korruption, Bestechung, Sex-, Betrug-, oder Drogenskandal, jeder davon schadet der Reputation des Opfers und kann langfristig bedrohliche Auswirkungen auf Karriere und Privatleben haben.

Rufmord

Rufmord ist das Aufstellen ehrverletzender Behauptungen über eine Person, obwohl bekannt ist, dass sie unwahr sind. Häufig genannte Begriffsbezeichnungen sind auch Verleumdungen und üble Nachrede. Aus Rufmord folgen Imageschäden für Privatpersonen und häufig erhebliche PR-Schäden und ökonomische Schäden für Unternehmen. In beiden Szenarien steht für die Täter die Existenzvernichtung der oder des Betroffenen im Vordergrund.

Affären

Die meisten Affären sind von sexueller Natur und Ihnen folgt nicht allzu selten ein Straftatbestand wie beispielsweise den der Bestechung, Erpressung oder Bedrohung. Ob kurzweilige Verfehlungen auf Geschäftsreise oder langfristige Liaison mit einem heimlichen Partner, Affären sind in den meisten Fällen rufschädigend oder gar existenzbedrohend und sie bedürfen einem besonders diskreten Umgang.

Nötigung

Nötigung bedeutet, jemanden zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung durch Gewalt oder durch gefährliche Drohung aufzufordern. Häufigste Begriffsbezeichnung sind Beschreibungen wie bin genötigt oder gezwungen worden, bedroht oder erpresst worden.

Psychoterror

Unter Psychoterror versteht man andauernde und sich wiederholende zielgerichtete Angriffe, Provokationen, Belästigungen und Nötigungen zum Zweck der Verunsicherung oder Schädigung der seelischen beziehungsweise geistigen Gesundheit des Opfers. Dabei umfasst Psychoterror ein weites Spektrum von Handlungen angefangen von subtilen Bemerkungen, belästigende Scherze über Beschimpfungen, Erniedrigungen, Verleumdungen, Diffamierungen oder Diskriminierungen, Verfolgungen, Nötigungen, Erpressungen bis zu Gewalt- und Todesandrohungen.

Sexueller Missbrauch

Sexueller Missbrauch bezeichnet sexuelle Handlungen an Menschen, die entweder an Minderjährigen vorgenommen werden oder an erwachsenen, widerstandsunfähigen Personen (z. B. Kranke, Behinderte, Hilfsbedürftige, Gefangene), wenn dies ohne deren Einverständnis geschieht. Sexueller Missbrauch kommt am häufigsten bei Frauen und Kindern vor. Nur allzu oft wissen die Betroffenen nicht damit umzugehen, schämen sich und vermeiden aus Angst den Gang zu den Behörden. Häufig steht sexueller Missbrauch in Verbindung mit Bedrohung, Erpressung, häuslicher Gewalt und Psychoterror.

Erbschaftsstreit

Der Erbschaftsstreit ist ein häufiges Krisenszenario bei Privatpersonen. Er geht einher mit Szenarien von Mobbing, Psychoterror, Bedrohungen und Erpressungen. Allzu oft sind Erbnachfolgen undurchsichtig, deshalb bieten Sie einen guten Nährboden für jegliche Formen der Erbschleicherei. Grundsätzlich bedürfen Erbschaftsstreitereien einer intensiven Auseinandersetzung mit der Thematik, einer gewissenhaften Informationsbeschaffung und -darlegung und eines einwandfreien Fakten-Checkings.

Körperverletzung

Als Körperverletzung werden in Rechtswissenschaft und Kriminologie Handlungen bezeichnet, die sich gegen die körperliche Integrität einer Person richten. Gewalttat ist eine Handlung, die unter Anwendung von Gewalt durchgeführt wird. Sie kann sich auf Handlungen beziehen, die gegen die körperliche oder die psychische Unversehrtheit eines Anderen gerichtet ist.

Cyber-Kriminalität

Internet-Kriminalität oder Cyber-Kriminalität bezieht sich auf kriminelle Delikte, die über das Internet durchgeführt werden. Im privaten Sektor ist Cyberkriminalität in zahlreichen Ausprägungen zu finden: Betrug durch Fakeprofile in Online-Datingforen oder durch Erpressung nach gemeinsamen sexuellen Handlungen vor der Webcam, aber auch Datendiebstahl ist eine häufige Form von Cyberkriminalität.

Entführungen

Die Entführung ist ein krimineller Akt, bei dem eine Person oder Personengruppe, teilweise auch mit Gewalt oder heimlich, an einen anderen Ort gebracht wird. Entführungsdelikte sind vielfältig, Kidnapping geht oft einher mit einer Verschleppung und einer Geiselnahme und viel zu häufig sind leider vor allem Kinder betroffen. Die Verschleppung Minderjähriger ins Ausland wird in den letzten Jahren immer öfter praktiziert, behördliche Ermittlungen dahingehend laufen oft schleppend dank vielfältiger bürokratischer Einwände.

Betrug

Im wirtschaftlichen Sektor häufig anzufinden ist Betrug in Form von Anlagebetrug, Investmentbetrug, Kapital- und Insolvenzbetrug, Baubetrug, Lohnfortzahlungsbetrug und Krankenscheinbetrug. Im privaten Sektor besteht Betrug häufig aus Heiratsschwindel, Ehebetrug, Versicherungsbetrug und nicht allzu selten, nachdem Privatpersonen auf Abzocker und Gauner hereingefallen sind. Letztere sind oftmals Teil einer Bande organisierter Kriminalität und daher schwer zugänglich, um Rechenschaft einzufordern.

Geheimnisverrat

Geheimnisverrat ist die unbefugte Preisgabe von Geheimnissen an Dritte. Häufig sind Unternehmen in Form von unerlaubter Informationsweitergabe betriebsinterner Informationen an Konkurrenten betroffen. Auch im privaten Bereich gibt es häufig den Geheimnisverrat, hier führt dies meistens zu einer Rufschädigung oder geht einher mit Psychoterror-Attacken.

Cyberstalking

Als Cyberstalking bezeichnet man das illegale Nachstellen von Personen mittels des Internets und des Mobiltelefons. Das Online-Stalking ist beispielsweise das penetrante Versenden von SMS, Messenger-Nachrichten oder eMails, sowie das unentwegte Anrufen von Opfern zu allen Tages- und Nachtzeiten. Cyberstalking geht häufig mit Mobbing und Psychoterror einher.

Falsche Verdächtigung

Die falsche Verdächtigung einer privaten oder geschäftlich agierenden Person hat im Regelfall den Zweck der Schädigung einer Existenz mit der Absicht eines persönlichen Profits des Täters. Falsche Verdächtigung sind Unterstellungen, Beschuldigungen, Anschuldigungen und Vorspiegelung falscher Tatsachen, genauso wie die Manipulation von gewissen Sachverhalten im privaten und wirtschaftlichen Bereich. Im schlimmsten Fall kann bei einer falschen Verdächtigung die Reputation eines Einzelnen erheblichen Schaden mit weitreichenden Folgeschäden nach sich ziehen.

Romance Scamming

Romance-Scamming ist eine irreführende Form von Internetbetrug, bei der Online-Täter Fake-Profile auf Dating-Plattformen erstellen, um nach potenziellen „Partnern“ zu angeln („fishing“). Das letztendliche Ziel besteht dabei darin, die Betroffenen finanziell auszubeuten. Romance-Scamming ist eine Form des organisierten Verbrechens und geht einher mit Betrug und Erpressung. Leider haben sich im Laufe der letzten Jahre die Vorfälle deutlich vermehrt. Viele Betroffene erkennen die Brisanz der Lage erst, wenn es zu spät ist und schämen sich dann oder haben zu viel Angst, um um Hilfe zu bitten.

Persohnenfahndung

Unter Personenfahndung versteht man alle Maßnahmen zur Feststellung des Aufenthaltsortes gesuchter Personen (Tatverdächtige, Vermisste, Zeugen). Häufig geht einer Personenfahndung eine Entführung voraus, aber auch das Untertauchen von Personen wie Zeugen ist keine Seltenheit.

Organisierte Kriminalität

Organisierte Kriminalität ist eine der häufigsten und gefährlichsten Formen krimineller Machenschaften: die vorsätzliche Begehung von Verbrechergruppen um Profit oder Macht zu erhalten. Organisierte Kriminalität verursacht oft erhebliche finanziellen und emotionalen Schaden. Zu den typischen Formen gehören Drogenhandel, Zwangsprostitution, Menschenhandel, Diebstahl, Markenfälschungen oder Netzwerke von pädophilen und nekrophilen Straftätern.

Fälschungen

Die Verfälschung von Dokumenten oder Kunst durch eine Privatperson oder eine Geschäftsperson erfolgt in der Regel mit dem Ziel, mittels Betrug persönlichen Profit für den Täter zu erzielen. Im schlimmsten Fall kann der Ruf eines Einzelnen oder Unternehmens schwer in Mitleidenschaft, wenn nicht sogar vollständig zerstört werden.

child abuse

Kindesmissbrauch

Unter Kindesmisshandlung versteht man die psychische oder physische Gewalt gegen Kinder und Jugendliche. Häufige Formen sind der sexuelle Missbrauch von Kindern und die Vernachlässigung. Leider gibt es immer häufiger auch extremere Ausprägungen wie beispielsweise die Entführung von Kindern ins Ausland, meist von dem nicht-sorgeberechtigten Elternteil oder anderer nahestehender Verwandter und Bekannter. Auch zählen dazu der organisierte Kinderhandel und Vergehen der Pädophilie.

Unterschlagung

Als Unterschlagung bezeichnet man das Nichtaushändigen von Eigentum. Dies geschieht in einer Vielzahl von Formen, häufig nach dem Ende einer Ehe, aber auch in Freundschaften oder Geschäftsbeziehungen.

Untreue

Bei der Untreue handelt es sich um ein strafrechtliches Delikt. Durch die vollendete Untreue entsteht in der Folge einer in der jeweiligen Strafrechtsordnung näher definierten treuwidrigen Handlung bei dem Opfer ein wirtschaftlicher Schaden. Es handelt sich bei dem Straftatbestand daher um ein Vermögensdelikt. Häufigste Oberbegriffe sind auch Veruntreuung von Geld oder Firmeneigentum, Veruntreuung von Erben, Untreueverdacht gegen Mitarbeiter oder leitende Angestellte, Manager und Führungskräfte.

Diebstahl

Grundsätzlich ist Diebstahl eine gegen fremdes Eigentum gerichtete Straftat. Besonders häufig genannte Ausprägungen sind Kfz-Diebstahl, Datendiebstahl, Einbruchsdiebstahl, Identitätsdiebstahl, Diebstahl von Sachwerten, Transportdiebstähle, Diebstähle von Lagerbeständen etc.

Hochstapelei

Hochstapelei ist das Vortäuschen falscher Tatsachen, meist mittels falscher Doktortitel, gefälschten Lebensläufen, falschen Universitätsabschlüssen oder Berufsabschlüssen bis hin zu ganzen Doppelleben, die von Hochstaplern geführt werden. Hochstapelei grenzt nah an den Fall des Betrugs, sie ist sowohl im privaten Bereich (Stichwort: Ehe) als auch im wirtschaftlichen Bereich zu finden – in letzterem besonders aufgrund von falschen Qualifikationen, die zu einer hierarchisch höheren Position als eigentlich prädestinieren.

Titelhandel

Titelhandel ist der unrechtmäßige Handel mit Titeln. Häufig werden falsche Approbationen gekauft, womit sich hier unrechtmäßig ein Beruf erschlichen werden kann. Titelhandel ist dementsprechend nah bei der Hochstapelei zu verordnen.

Mord

Mord steht allgemein für ein vorsätzliches Tötungsdelikt, dem gesellschaftlich ein besonderer Unwert zugeschrieben wird. Tötungsdelikt ist im Strafrecht ein Tatbestand, mit denen eine Straftat gegen das Leben eines Menschen unter Strafe gestellt wird. Häufigste gesuchte Oberbegriffe sind auch ungeklärte Todesursache, Morddrohung, Kind ermordet, Familiendrama und ermordete oder getötete Person gefunden.

Rufen Sie uns an:

+49 175 622 68 99

Senden Sie uns eine E-Mail:

hilfe@themr.black